Sie sind hier:

Ausflugsziel Argos

Nafplio Ausflugsziel: Argos

Blick auf die Ausgrabungsstätte von Argos vor dem Amphitheater. Im HIntergrund sind Gebäude der modernen Stadt Argos zu sehen.

Argos - Ausgrabungsstätte

Blick auf die Ausgrabungsstätte von Argos vor dem Amphitheater. Im HIntergrund sind Gebäude der modernen Stadt Argos zu sehen.

Eine viertelstunde Fahrtzeit und nur 12 Km entfernt von Nafplio liegt in nordwestlicher Richtung die Stadt Argos. Auf den ersten Blick wirkt Argos wie jede andere griechische Kleinstadt. Argos hat auf den zweiten Blick wesentlich mehr zu bieten. Argos ist eine der ältesten Städte Europas. Bessondere Sehenswürdigkeiten in Argos sind das Museum, das Amphitheater und die Burg Larissa. Das heutige Argos ist eine Kleinstadt mit knapp 30.000 Einwohnern. Einen Überblick über die Sehenswürdigkeiten und die Geschichte von Argos erhalten Sie in der Folge.

Ausflugsziel Argos - Neolithikum

Bild mit einem Ausschnitt aus einer Vase aus dem Neolithikum (ca. 1.500 vor Christus) im Museum von Argos. Neben Pferden sind ein Hakenkreuz und ein, wie es scheint, christliches Kreuz zu sehen.

Argos - Neolithikum

Bild mit einem Ausschnitt aus einer Vase aus dem Neolithikum (ca. 1.500 vor Christus) im Museum von Argos. Neben Pferden sind ein Hakenkreuz und ein, wie es scheint, christliches Kreuz zu sehen.

Die Spuren der Stadt Argos sind seit dem Jahr 5.000 vor Christus in der Zeit des Neolithikums nachweißbar, damit wird Argos nicht nur zu einer der ältesten Städte Europas, Argos ist die älteste durchgehend bis heute bewohnte Stadt Europas.

Ausflugsziel Argos: Mykenische Zeit

Bild von Mauerresten auf der Burg Larissa in Argos vor einer Wiese mit blühendem Mohn.

Argos - Mykenische Zeit

Bild von Mauerresten auf der Burg Larissa in Argos vor einer Wiese mit blühendem Mohn.

In der mykenischen Zeit von 1.700 bis 1.100 vor Christus entsteht auf dem Berg Larissa die erste Befestigung der Burg Larissa. Ursprünglich ist die Burg Larissa als Akropolis erbaut worden, die sowohl als Schutz der Bevölkerung als auch als Heiligtum diente. Neben Mykene, Sparta und Thyros war Argos die größte und wichtigste Stadt auf dem Peloponnes.

Ausflugsziel Argos: Klassische Antike

Bild des Amphitheaters von Argos im heutigen Zustand. Das Amphitheater wurde von den Römern umgebaut und hat 20.000 Besuchern Platz geboten.

Argos - Klassische Antike

Bild des Amphitheaters von Argos im heutigen Zustand. Das Amphitheater wurde von den Römern umgebaut und hat 20.000 Besuchern Platz geboten.

Die Blütezeit Argos ist die klassische Antike gewesen. In der Zeit König Pheidons im 7. Jahrhundert vor Christus erlebte Argos seine größte Blüte und Ausdehnung. Auf dem Peloponnes ist Argos zu dieser Zeit der größte Konkurret des Stadtstaates Sparta. Die Burg Larissa wird ausgebaut. In dieser Zeit wird auch der Vorgängerbau des Amphitheaters errichtet.

Ausflugsziel Argos: Weg in die Bedeutungslosigkeit

Bild einer Säule auf der das Gesicht einer Frau mit Schlangenhaaren im Museum von Argos zu sehen ist.

Argos - Weg in die Bedeutungslosigkeit

Bild einer Säule auf der das Gesicht einer Frau mit Schlangenhaaren im Museum von Argos zu sehen ist.

Mit der Niederlage im Jahr 547 v. Chr. gegen Sparta verliert Argos seine Vormachtstellung auf dem Peloponnes. Neben Athen ist Argos eine der wenigen demokratisch regierten Stadtstaaten im antiken Griechenland, die erste demokratische Verfassung von Argos entsteht im Jahr 461 v. Christus. Um Argos wieder zu einem Machtzentrum zu entwickeln, schlägt sich Argos im Peleponnesischem Krieg auf die Seite Athens. Während der Perserkriege ist Argos neutral. Selbst ein Zusammenschluss mit Korinth, der nur sechs Jahre hält, bringt Argos nicht zurück an die Macht. Letztlich wird Argos 336 vor Christus von Alexander dem Großen erobert.

Ausflugsziel Argos: Römerzeit

Bild der römischen Thermen von Argos, die als die besterhaltendsten Thermen in Griechenland gelten.

Argos - Römische Zeit

Bild der römischen Thermen von Argos, die als die besterhaltendsten Thermen in Griechenland gelten.

Die Römer haben Argos 146 vor Christus erobert. Zwar errichten die Römer bis zur Teilung des römischen Reiches zahlreiche Gebäude in Argos, jedoch ist Argos in der römischen Zeit eine unbedeutende Stadt. In römischer Epoche wird das Amphitheater von Argos ausgebaut, es entsteht ein Forum und Thermen. Die Thermen von Argos aus dem 1. Jahrhundert nach Christus gelten als die besterhaltendsten Thermen in Griechenland.

Ausflugsziel Argos: Byzantinische Zeit

Bild von Mauerresten auf der Burg Larissa in Argos aus der Zeit der klassischen Antike im Vordergrund und dahinter byzantinisches Mauerwerk.

Argos - Byzantinisches Reich

Bild von Mauerresten auf der Burg Larissa in Argos aus der Zeit der klassischen Antike im Vordergrund und dahinter byzantinisches Mauerwerk.

Nach der Teilung der römischen Reiches in Westrom und Ostrom kommt Argos, wie ganz Griechenland unter byzantinische Herrschaft und wird von Konstantinopel regiert. Einen Hauch der ursprünglichen Macht erhält Argos zurück im 5. Jahrhundert nach Christus, als Argos Bischofssitz geworden ist. Nach Angriffen diverser Völker, wird die Burg Larissa ausgebaut. Im Jahr 1205 erobern die Kreuzfahrer auf ihrem vierten Kreuzzug Konstantinopel und Argos wird dem neugegründeten Kreuzfahrerstaat Herzogtum Athen zugeteilt. Die Kreuzfahrer bauen die Burg grundlegend um und verkaufen Sie an den Stadtstaat Venedig.

Ausflugsziel Argos: Osmanische Epoche

Bild eines Einschußloches einer Kanone im Mauerwerk der Burg Larissa

Argos - Osmanische Zeit

Bild eines Einschußloches einer Kanone im Mauerwerk der Burg Larissa

Im Jahr 1463 wird die venezianische Herrschaft über Argos beendet und durch die osmanische Herrschaft abgelöst. Die Osmanen bauen die Burg Larissa weiter aus, dies geschieht jedoch nicht aufgrund der Wichtigkeit von Argos sondern aus strategischen Gründen, um ein Vorrücken der venezianer auf den Peloponnes zu verhindern. Trotz des Ausbaus der Burg Larissa schaffen es die Venezianer Argos 1684 wieder in ihre Hand zu bekommen. Der militärische Erfolg der venezianischen Koalition zwischen Venedig, Russland und Österreich, wird von den Osmanen 1686 bereits wieder zunichte gemacht. Argos bleibt Osmanisch bis am 23. März 1821 der griechische Unabhängigkeitskrieg beginnt. (Der Unabhängigkeitstag wird in Griechenland am 25. März gefeiert.) Argos ist eine der ersten griechischen Städte, die von den Osmanen geräumt werden muss und bereits am 28. März 1821 tagt in Argos die erste griechische Nationalversammlung.